Massivparkett

 

Industrieparkett

besteht aus Hochkantlamellen und ist 10–22 mm dick.

Die einzelne Lamelle ist 8 mm breit und 115–165 mm

lang. Weiterhin gibt es verschiedene Holzarten nur

als Blocklamellen. Diese sind 16 mm breit und 16 mm

hoch. Gehalten werden die Lamellen – je nach Hersteller

durch Klebestreifen oder sie sind auf Netze geklebt. Beim

Verlegen werden die Verlegeeinheiten auf einen geeigneten

Untergrund geklebt. Da Industrieparkett sehr strapazier-

fähig und wesentlich dicker als andere Parkettarten ist,

kann es  bei Bedarf häufiger abgeschliffen werden.

 

Mosaikparkett

Einzelne Lamellen (8 mm Dicke, 22 mm Stabbreite und

160 mm Stablänge) werden als Verlegeeinheit auf einem

Klebenetz gehalten und sind als Würfelmuster oder

Fischgrätmuster erhältlich, können aber auch im

Englischen Verband oder als Parallelverband verlegt

werden. Bei den Design-Mosaikparketten können die

unterschiedlichsten Holzarten in Flechtboden- oder

Fischgratoptik kombiniert werden.

 

Stabparkett

ist die Urmutter aller Parkettformen. Heute übliche Formen

sind Fischgrat, Würfel und weitere Verbandformen. Gängige

Größe hierbei ist der Massivstab (500 mm x  70 mm x 22 mm).

 

Fertigparkett

Fertigparkett strahlt Wärme aus Eleganz und Individualität

und schafft eine wohnliche Atmosphäre. Holz lebt, ist Natur

pur und ist ein nachwachsender Rohstoff, der sich seit

hunderten von Jahren als Fußboden bewährt hat.

Fertigparkett besteht aus zwei Schichten, einer Sichtbaren

Edelholzschicht die je nach Hersteller und Holzart 2,5-6,0mm

beträgt, diese wiederum ist auf eine Nadelholzschicht geklebt.

Fertigparkett wird vollflächig verklebt oder im Klick-System

verlegt. Fertigparkett ist oberflächenvorbehandelt und muss

nicht geschliffen und versiegelt werden.

 

 

       Auf die Bilder klicken um zu vergrößern